CoolsculptingCoolsculpting

ZELTIQ® wurde 2005 mit einem klaren, geradlinigen Ziel gegründet. Unsere Aufgabe ist es, differenzierte, klinisch geprüfte, sichere und nutzbringende Lösungen zu entwickeln, all dies mit nur einem Zweck: Sie sollen noch cooler werden.

Visionäre Investoren begegnen visionärer Wissenschaft

Unternehmen werden normalerweise von einem einzigen Unternehmer gegründet. Die Unternehmensgeschichte von ZELTIQ ist aber alles andere als normal.

Die erste Kryolipolyse-Forschung und Versuche mit Patienten wurden von Dr. Dieter Manstein und Dr. R. Rox Anderson am Wellman Center des Massachusetts General Hospital in Boston, einem Lehrkrankenhaus der Harvard Medical School, durchgeführt. Diese Forschung mit ihrem großen Potential wirkte wie ein Katalysator und zog die Gründungsgesellschaften Advanced Technology Ventures (ATV) und Frazier Healthcare Ventures (FHV) an.

Das gemeinsame Wissen und die Kenntnisse dieser drei Beteiligten waren für die Entwicklung dieses bahnbrechenden medizinischen Verfahrens durch ZELTIQ maßgeblich.

Infos anfordern

CoolSculpting®-Details

Technologie

CoolSculpting-Technologie

Beim CoolSculpting®-System wird die Wissenschaft der Kryolipolyse mit zukunftsweisender firmeneigener Technik kombiniert. Das Verfahren unterscheidet sich von anderen, nicht invasiven Verfahren zur Fettgewebeentfernung, da es mit seiner revolutionären Kühltechnik Fettzellen gezielt behandelt und auf sanfte, kontrollierte Weise beseitigt. Das andere Gewebe bleibt dabei unversehrt.

Das CoolSculpting System

Das von ZELTIQ entwickelte zukunftsweisende medizinische Gerät nutzt die Kryolipolyse zur Fettbeseitigung. Dieses Gerät steht Fachärzten für kosmetische und plastische Chirurgie zur Verfügung.

Funktionsweise

Beim CoolSculpting-Verfahren kommt am zu reduzierenden Fettbereich ein speziell konstruierter Kühlapplikator zum Einsatz. Mit diesem Applikator wird aus dem darunter liegenden Fettgewebe Energie entzogen (Kühlung). Das andere Gewebe bleibt dabei unversehrt. Das Gewebe wird mit Vakuumdruck zwischen die Kühlplatten gezogen. Während des Verfahrens stellt der Applikator präzise gesteuerte Kühlbedingungen her, die nachweislich gezielt Fettzellen in bestimmten Körperbereichen eliminieren. Werden Fettzellen einem präzisen Kühlvorgang ausgesetzt, löst dies einen natürlichen Abbauprozess aus, durch den die Dicke der Fettschicht stufenweise verringert wird.

CoolSculpting® Applikatoren

Coolsculpting Handstücke

Das bahnbrechende CoolSculpting® Verfahren nutzt ein patentiertes Kühlungsverfahren, auch bekannt als Kryolipolyse, um Fettzellen selektiv zu eliminieren. Diese nicht invasive Methode ist hoch effektiv in der selektiven Addressierung von Fettzellen, ohne umliegende Zellen oder Gewebe zu schädigen.

Natürliche, stufenweise Fettreduzierung

Das CoolSculpting-System kontrolliert die Geschwindigkeit des Energieentzugs bzw. der Kühlung während des Verfahrens. Die Folge ist eine Reduzierung der Fettpölsterchen, die bei den meisten Patienten nach zwei bis vier Monaten deutlich wird. Im behandelten Bereich werden die Fettzellen stufenweise vom Stoffwechsel abgebaut (genau wie das in der Nahrung enthaltene Fett).

Nicht außer Gefecht gesetzt

Diese nicht invasive Technik kommt ohne Nadeln, chirurgische Eingriffe, Anästhesie und Genesungszeiten aus. Patienten sind am Tag der Behandlung gewöhnlich wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Diese Behandlung ist daher ideal für Personen, die an einer nicht operativen Alternative zur Liposuktion interessiert sind.

Wissenschaft

Kryolipolyse

Bei der Kryolipolyse wird das Fettgewebe zur Einleitung einer Lipolyse (Abbau von Fettzellen) auf nicht invasive Weise gekühlt, um eine Reduzierung von Körperfett zu erzielen, während andere Gewebe unversehrt bleiben.  Die Dermatologen Dr. Dieter Manstein und Dr. R. Rox Anderson vom Wellman Center for Photomedicine des Massachusetts General Hospital in Boston, einem Ausbildungskrankenhaus der Harvard Medical School, sind für die Entdeckung des wissenschaftlichen Prinzips der Kryolipolyse verantwortlich.

Die Forschungsarbeiten dieser Ärzte und ihres Teams wiesen nach, dass subkutane Fettzellen unter sorgfältig kontrollierten Bedingungen stärker von der Kälte angegriffen werden als das umliegende Gewebe.  Die anfänglichen Arbeiten, die im November 2008 in der Zeitschrift Lasers in Surgery and Medicine veröffentlicht wurden, zeigten dass:

  1. eine Kältebehandlung durch Energieentzug eine Apoptose der Fettzellen (ein natürliches, kontrolliertes Absterben) bewirkt, wodurch Zytokine und andere Entzündungsmediatoren freigesetzt werden, die die betroffenen Zellen allmählich beseitigen,
  2. die betroffenen Fettzellen in den Monaten nach dem Verfahren nach und nach von den Entzündungsmediatoren abgebaut werden, wodurch die Dicke der Fettschicht reduziert wird,
  3. Lipide aus den Fettzellen langsam freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung und Eliminierung abtransportiert werden, ähnlich wie das in der Nahrung enthaltene Fett.

Ausgehend von ihren Forschungsergebnissen kamen die Forscher zu dem Schluss, dass eine „anhaltende, kontrollierte lokale Gewebekühlung eine selektive Reduzierung von Fettzellen mit nachfolgendem Abbau subkutanen Fetts ohne Schädigung der darüber liegenden Haut veranlassen kann“. Diese Entdeckung, die als „selektive Kryolipolyse“ bezeichnet wird, führte zur Entwicklung der patentierten Technologie hinter dem nicht invasiven CoolSculpting®-Verfahren.

Inwiefern sich das CoolSculpting-Verfahren von anderen Verfahren unterscheidet

Das auf Kryolipolyse basierende CoolSculpting-Verfahren unterscheidet sich grundsätzlich von anderen nicht oder minimal invasiven Modalitäten. Bei anderen Methoden zur Fettgewebeentfernung wird der nekrotische Zelltod hauptsächlich durch Schädigung des Fetts mit Wärme, hochintensivem fokussiertem Ultraschall oder chemischen Injektionen erzielt.  Jeder dieser Ansätze stellt eine potenzielle technische Herausforderung dar, insbesondere im Hinblick auf die richtige Gewebetiefe und die versehentliche Schädigung anderer Strukturen in der Nähe oder innerhalb der Fettschicht. Auch die Wirksamkeit lässt sich bei diesen anderen Verfahren nicht verlässlich vorhersagen. Beim CoolSculpting-Verfahren mit Kryolipolyse kommt es dagegen nur zur Apoptose von Fettzellen und zum sanften, schrittweisen Abbau der Fettschicht, während das andere Gewebe unversehrt bleibt.

img_cryo11. Einige hartnäkige Fettpolster sind immun gegen Diät und Sport
img_cryo22. CoolSculpting® kühlt Fettzellen auf eine Temperatur, die den natürlichen Zelltod (Apoptosis) auslöst.
img_cryo33. Nerven und anderes Gewebe nimmt keinen Schaden, da Fett bei einer höheren Temperatur im Vergleich zu Wasser kristallisiert.
img_cryo44. Nach der Behandlung werden die Fettzellen auf natürliche Weise in den nächsten Wochen aus dem Körper ausgeschieden.
img_cryo55. Die Fettschichtdicke wird significant reduziert.
img_cryo66. Die Reduzierung der Fettschicht führt zu einem besseren Aussehen

Funktionsweise

Hinweis zu Nachahmerprodukten

Vorsicht vor Nachahmerprodukten

Es existieren zahlreiche Nachahmerprodukte, welche versuchen, CoolSculpting zu kopieren. Alle Imitate werden unter einem ähnlich klingenden Namen vertrieben. Dadurch soll suggeriert werden, dass die Technologie und die Behandlungsergebnisse mit denen von CoolSculpting gleichzusetzen sind. Dies ist allerdings aus verschiedenen Gründen nicht der Fall – die Nachahmerprodukte können sogar negative gesundheitliche Auswirkungen haben.

Weiterlesen…

Videos

Resultate Doppelkinn

Resultate Reiterhosen

Resultate Frauen

Resultate Männer


» Webseite Coolsculpting ZELTIQ