UltheraBahnbrechende nicht-invasive Technologie nutzt Mikrowellenenergie zur sicheren Beseitigung von Achselschweiß.

Das miraDry-System ist das Ergebnis von mehr als 5 Jahren Forschung und Entwicklung, einschließlich einer von führenden Dermatologen der USA geleiteten umfassenden klinischen Langzeit-Studie.

Thermolyse der Schweißdrüsen liefert dauerhafte Ergebnisse

Das miraDry-System leitet präzise gesteuerte Mikrowellenenergie nicht-invasiv in den Bereich der Schweißdrüsen. Die durch die Energie erzeugte Wärme induziert Thermolyse in den Schweißdrüsen. Gleichzeitig schützt ein kontinuierliches hydrokeramisches Kühlsystem die obere Hautschicht und begrenzt die Wärme auf den Bereich der Schweißdrüsen. Da die Schweißdrüsen sich nach der Behandlung nicht regenerieren, ist das Ergebnis effektiv und dauerhaft. Die meisten Patienten verzeichnen eine erhebliche Reduzierung ihrer Schweißbildung. In einer aktuellen Studie2 betrug die durchschnittliche Schweißreduzierung 82%.

„Vor dem miraDry-Verfahren standen nur begrenzte Optionen zur Behandlung der axillaren Hyperhidrose zur Verfügung, die jedoch keine dauerhafte nicht-invasive Lösung boten.“
Dr. William P. Coleman, III, New Orleans, LA – Dermatologe und Schönheitschirurg

Das miraDry-System bietet:

  • Eine Vielzahl von Energieeinstellungen
  • Ein hydrokeramisches Kühlsystem zum Schutz der Dermis
  • Ein Vakuum zur Stabilisierung der Dermis
  • Eine einfach anzuwendende eigene Software zur Steuerung des Verfahrens

Das miraDry-System besteht aus einer Konsole, einem Handstück und einem bioTip. Das miraDry bioTip ist ein steriles Einwegprodukt, das hilft, die Sicherheit des Patienten und die Wirksamkeit der Behandlung zu gewährleisten, und gleichzeitig das Gerät zu schützen.

1 Li H, Gang Z, et al. Antigen-Expression der menschlichen ekkrinen Schweißdrüse. J Cutan Pathol 2009: 36: 318-324
2 Daten gespeichert bei Miramar Labs.

miraDry-Details

miraDry-Verfahren

miradry2

Unkompliziertes ambulantes Verfahren mit dauerhafter Wirkung

Die Behandlung ist durch die mehrfache Platzierung des miraDry-Handstücks individuell an jeden Patienten anpassbar. Das miraDry-Verfahren ist nicht invasiv und erfordert keinen chirurgischen Eingriff. Vor Beginn des Verfahrens werden vorübergehende Markierungen auf der Haut angebracht, um die Behandlung zu leiten, und die Achseln örtlich betäubt, um die Behandlung für den Patienten angenehm zu gestalten.

Der gesamte Arztbesuch nimmt im Allgemeinen 60 Minuten in Anspruch. Die eigentliche Behandlung dauert ca. 40 Minuten. Die eigene Software leitet Sie oder Ihre Mitarbeiter durch den Prozess und erleichtert die Anwendung des Verfahrens. Die meisten Patienten verzeichnen unmittelbar nach dem Verfahren eine Reduzierung der Schweißbildung. Im Allgemeinen werden zwei Anwendungen im Abstand von drei Monaten empfohlen, um die Qualität und Dauerhaftigkeit des Ergebnisses zu maximieren.

“Hyperhidrose ist eine ernsthafte Erkrankung, die das Leben von Millionen Menschen wesentlich beeinträchtigt. Mir war nicht bewusst, wie weit diese Erkrankung verbreitet und wie groß das Interesse der Patienten an einer dauerhaften Lösung ist, bis unsere Praxis begann, dieses Verfahren anzubieten.”

Hohes Sicherheitsprofil

Die meisten Patienten können noch am Tag der Behandlung ihre Arbeit wiederaufnehmen und üblicherweise innerhalb weniger Tage wieder beginnen, Sport zu treiben. Alle Patienten verspüren für einige Tage nach dem Verfahren Schmerzen unter den Armen. Leichte bis moderate Ödeme sind typisch nach der Behandlung und halten ca. ein bis zwei Wochen an. Einige Patienten haben vorübergehend und kurzzeitig ein verändertes Gefühl der Haut der Achselhöhle oder der Oberarme, das nach und nach zurückgeht.

Vorteile des miraDry-Verfahrens

  • Dauerhafte Wirkung
  • Nicht-invasiv
  • Hohes Sicherheitsprofil
  • Hohe Patientenzufriedenheit
  • Keine oder nur minimale Wartezeit für den Patienten
  • Kann je nach gesetzlichen Vorschriften von einem Arztassistenten oder Arzthelfer durchgeführt werden.

Hinweis: Das miraDry-System ist für die Behandlung primärer axillarer Hyperhidrose bei erwachsenen Personen ab 18 Jahren indiziert. Das System kann nicht für die Behandlung von Hyperhidrose in anderen Körperbereichen, einschließlich Händen und Füßen, verwendet werden.

Das miraDry-System ist kontraindiziert bei Patienten:

  • Mit Herzschrittmachern und anderen elektronischen Implantaten
  • Die eine zusätzliche Sauerstoffversorgung benötigen
  • Mit bekannter oder vorheriger Unverträglichkeit örtlicher Betäubungen mit Lidocain und Epinephrin

So funktioniert es

miradry-works11. Fokussierte Energiezufuhr in das Haut-Fett-Bindegewebe

  • Hier befinden sich nahezu alle Schweißdrüsen.


miradry-works22. Die Energie wird entlang des Bindegewebes konzentriert und bildet eine fokale Energiezone

  • Die Energie wird durch unterschiedliche elektromagnetische Eigenschaften des Bindegewebes reflektiert.
  • Die Energie wird durch entstehende Interferenzen intensiviert.


miradry-works33. Das kontinuierlich hydrokeramische Kühlsystem begrenzt die Wärmezone auf den Bereich der Schweißdrüsen

  • Die Zellthermolyse tritt bei 55 bis 60°C auf.
  • Das Ergebnis ist dauerhaft, da Schweißdrüsen sich nicht regenerieren.
  • Die Kühlung schützt die Epidermis und die obere Dermis, während das tiefere Gewebe nicht betroffen wird.

» Webseite miraDry